Posts mit dem Label Tanoshii werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tanoshii werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 13. Februar 2012

Japanische Bluse "k" nach Araki

Araki goes Farbenmix. Vermutlich springen die Japaner jetzt alle auf und kreischen laut vor Entsetzen. Ich leite meine Sommerkollektion trotzdem mal farbkräftig ein. Funktioniert stiltechnisch ebenfalls gut: Japanmode in BUNT.


Draußen wir es immer ungemütlicher. Und wenn nicht bald die ersten Frühlingsblüher auf der Matte stehen, werde ich noch meine Haare darüber raufen.


Ich bin definitiv ein Sommertyp. Diese ganze An- und Auszieherei wenn man mal eben Brötchen organisieren möchte, ist gar nicht meins.


Die Hosen fangen draußen ob der Kälte an zu knacken, wenn man sich nicht mit mindestens 80 Sachen rennend fortbewegt. ES REICHT JETZT. ICH WILL SOOOOOOOOMMER! Auf der Stelle und sofort!


Details zu Bluse gibt es demnächst auf Tanoshii, wenn Yuki Araki dort einzieht.


Pattern: Yuki Araki, ISBN 978-4-529-04526-1 Pattern No. k, Trousers “Nonita” by Farbenmix
Size: Japanese Size 110, Trousers: 98/104
Fabric: Stenzo Poplin
Embroidery: Brand new owls from Stickbär (files “Eulenflug”, "Pflück Dir einen Blumenstrauß" and “Friends for life”), Huups "Glitzerblümchen"


Montag, 6. Februar 2012

TANOSHII - Jetzt NEU für EUCH!

Liebe Freunde,


gestern habe ich mal wieder meine Leser besucht. Ja, genau: EUCH! Das mache ich zu gern. Oft denke ich, Ihr seid alle so genial und jede anders. Ihr seid die beste Leserschaft der Welt! Besonders gefreut hat mich festzustellen, dass einige von Euch Japanisch geschneidert haben.


Nicht nur bei der versierten Kouklitsa-Vera, sondern auch bei Tereza von fram, der besten Friedericke  von Fridas Unikate und bei der ambitionierten Claudia von buntekleider gibt es Japanisches. Bei der warmherzigen Andrea gibt es sogar eine ganze Woche Japanmode.


Die Entscheidung, Japanisch zu nähen ist ein wenig wie die Beantwortung der Frage “Kaffee oder Tee?”. Das eine schließt das andere nicht aus. Falls sich also noch mehr Kaffee-Tanten entscheiden sollten, Tee zu kosten, wäre das wunderbar. Nur, wie würden wir es merken? Nur wenn wir zufällig drauf stießen.

Das muß geändert werden. Wir wollen jedes einzelne Japanwerk bestaunen dürfen und uns austauschen können über Paßform und Verarbeitungshinweise. Welche Schnitte habt Ihr benutzt, wo habt Ihr sie gekauft und welche Stoffe habt Ihr verwendet? Diese Themen gehören gesammelt. Daher gibt es ab heute für alle Fans und Freunde der Japan Couture eine deutschsprachige Fan-Seite: TANOSHII – Japanisch schneidern


Drei fröhliche Damen, Andrea, Anke und ich (leider fängt mein Name nicht mit “A” an, dann hätte es besser gepaßt, naja...), haben sich zusammengeschlossen und Euch eine Plattform für Japanmode erschaffen. Mit viel Herzblut haben wir ein Blog aufgebaut. Dort wollen wir Fachartikel für Euch schreiben, genähte Werke vorstellen und japanische Schnittmusterbücher besprechen. Ihr seid auch gefragt: Ihr könnt ganz locker Eure Werke verlinken. Dann findet man sie nämlich auch! Super!

Kommt mit zu TANOSHII! Japanisch Schneidern macht großen Spaß!



Das Tanoshii Banner könnt Ihr gern mitnehmen und in Euren Blogs verlinken.